„Der glücklichste Tag in meinem Leben“ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: DK   
Donnerstag, den 22. August 2019 um 20:44 Uhr

Erfolgreiches Duo. Trainer Norbert Rautenberg und sein Schützling Teklay Rezene
Erfolgreiches Duo. Trainer Norbert Rautenberg und sein Schützling Teklay Rezene. (Foto: Esther Rautenberg)

Teklay Rezene hat beim Abendsportfest in Wiesbaden eine magische Schallmauer durchbrochen. Im Lauf über 5.000 Meter lief der Schützling von Norbert Rautenberg erstmals unter 15 Minuten. In 14:58,18 Minuten war er damit zweitschnellster an diesem denkwürdigen Abend, dem 21. August – Gründungstag des LCM vor 48 Jahren.

Die Bedingungen hätten durchaus besser sein können, wenngleich zwei Edelhasen engagiert wurden, um dem späteren Sieger Ilyas Yonis Osman des gastgebenden TV Waldstrasse Wiesbaden zu einer neuen Bestzeit (13:40,91 Minuten) zu verhelfen. Killian Schreiner (ASC Breidenbach) und Aron Bienenfeld (SSC Hanau Rodenbach) – beides Topläufer mit Bestzeiten deutlich unter 30 Minuten auf der 10.000 Meter Distanz – machten einen hervorragenden Job. Mit 64-66 Sekunden pro Runde führten sie Osmann auf den ersten sieben Runden in ein schnelles Rennen.

Teklay Rezene konnte das Höllentempo zwar nicht mitgehen, löste sich aber zunehmend vom Hauptfeld und lief dann ein Rennen alleine gegen die Uhr. Seine Durchgangszeit bei 3.000 Meter lag bei 8:59 Minuten und die Experten wissen, dass das Rennen jetzt erst wirklich beginnt. Schließlich ist der vierte Kilometer bekanntlich der schwerste Abschnitt. Das merkte auch Teklay Rezene, als er mit 12:03 Minuten zu den letzten zweieinhalb Runden aufbrach. Die 15 Minuten Marke schien zu diesem Zeitpunkt nicht mehr realisierbar. Doch der LCM-Athlet bäumte sich in der letzten Runde noch einmal auf, legte diese in 67 Sekunden zurück, knackte die magische Barriere und erfüllte das von Trainer Norbert Rautenberg ausgesprochene „Kursziel“ für 2019 über 5.000 Meter. „Das ist einer meiner glücklichsten Tage in meinem Leben“, sprach Teklay Rezene, der nach dem Rennen schnell realisierte, was ihm an diesem Abend gelungen war. - Ergebnisse

Die magischen Barrieren und das perfekte Umfeld

800 unter 2, 1.500 unter 4, 3.000 unter 9, 10.000 unter 30 – es sind die magischen Barrieren der Mittel- und Langstreckenläufer und nur wenige haben diese durchdrungen.  Sind diese aber erst einmal geknackt, eröffnen sich neue Horizonte und die Athleten gehen mit einem stärkeren Selbstbewusstsein entspannter in die nächsten Wettkämpfe. Bis dahin ist es ein mühsamer Weg. Diszipliniertes Training, stetige Weiterentwicklung in der Balance zwischen Belastung und Regeneration und schließlich ein perfektes Umfeld bei optimalen Wettkampfbedingungen, sind die Grundpfeiler in diesen Leistungsdimensionen.

Ein Blick in die ewige LCM Bestenliste zeigt, zu welchen Hochleistungen es die Mengerskirchener Athleten gebracht haben und das jüngste Ereignis macht deutlich, wie gut sich diese weiter fortführen. Mit den Trainern Marianne Schermuly, Norbert Rautenberg und Manfred Fauser fließt tagtäglich die notwendige Erfahrung ein und bringt den Athleten die notwendige Geduld und Zuversicht.

Mit Teklay Rezene ist es der elfte LCM Athlet, der die 15 Minuten Marke knackte. Darunter stechen zwei Athleten besonders heraus: Jörg Tebrügge (13:44,85) und Norbert Rautenberg (13:54,20) schafften sogar das Kunststück unter 14 Minuten zu bleiben. In besonderer Erinnerung bleibt zudem ein Jahr, als zehn LCM Läufer in einer Saison eine Zeit unter 16 Minuten erzielten.

 

LC Mengerskirchen

Banner

Die nächsten Termine

Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by Firma